auftritte


Zurück zur Dogdancing-Seite                                                                                                      Weiter zu Auftritten 2006

 

Mein Gästebuch

 

 

 

 

Auftritte 2005

Auf dieser Seite kann man nun unsere aktive Teilnahme am Dogdancing-Geschhehen miterleben. Die Auftritte sind chronologisch geordnet.

29.01.05 Turnier Winterthur

21.08.05 Plauschturnier Koblenz

August 05 Sommerfest BGD

19.09.05 Turnier Lautertal

12.11.05 Turnier Stuttgart

 

Unsere Teilnahme am zweiten internationalen Dogdance Turnier an der Hund 05  in Winterthur am 29.01.05

 

Um 5.00 Uhr fuhren wir los und kamen nach etlichen Nebelschwaden mit Sicht unter 50m und kleinem Pieselstopp für Loumi um ca. 8.00 Uhr in Winterthur an. Wir hatten alles ohne Probleme gefunden und machten noch einen kleinen Spaziergang entlang eines Bächleins, während dem auch schon die ersten deutsch-schweizerische (Hunde-)Kontakte geknüpft wurden.

    Ab 9.00 Uhr konnte man die Musik abgeben und wir begaben uns in den Vorbereitungsraum, wo sich schon etliche Hunde befanden, und Lou seine Freude durch minutenlanges Winseln und Piepsen ausdrückte, während ich die Startnummer bekam.

 

Langsam fing es an zu kribbeln und wir liessen uns im Vorbereitungsraum häuslich nieder.

Um 9.20 Uhr erklärte uns Claudia Moser den Ablauf. Jedes Team hatte ein kleines Carrée im Vorbereitungsraum zur Verfügung, das jeweils für den nächsten Teilnehmer reserviert war und von dem man dann abgeholt und zum Ring geleitet wurde. Nun begaben sich alle Teilnehmer in den Ring um ihre Hunde mit der Situation bekannt zu machen.

So langsam bekam ich das Muffensausen, denn Lou interessierte sich für alles und jeden außer für mich und sein Balli. Nach langem Hin- und Hergehüpfe sah ich ein, dass es keinen Wert hatte und ging wieder in den Vorbereitungsraum um meine Sachen zu packen und mich im Klo umzuziehen. Da stand ich nun also als Papagei verkleidet mit einem sich auf dem Boden vor Wohlbehagen wälzendem Hund und schaute mir den ersten Prebeginners-Tanz von Gaby Oswald mit ihrer Border Collie Hündin Nasca an. Mein Kribbeln im Bauch wrde stärker als ich beim Betrachten der Tänze bemerkte, wie hoch das Niveau war. Dann erst fiel mir auf, das sich nach uns ein kleiner Stau gebildet hatte, da Lou total entspannt mitten im Gang lag und somit den Weg blockierte. Naja, vielleicht kam es auch von den Lou-begeisterten Besuchern und Securities, die einen Halbkreis um ihn bildeten.

Bei Teilnehmer 107 wurde ich langsam nervös und begab mich ohne meinen Freund, der uns filmte, in den Vorbereitungsraum. Vor mir war eine Dame mit einem Flat Coated Retriever dran, das konnte ich der Starterliste entnehmen.

Ich packte meine Geheimwaffe (Lou’s Lieblingsleckerlies) in meine Hosentasche und unterhielt mich mit einem Mann mit einem Border Collie, zur gegenseitigen Beruhigung.

Kurz darauf wurde der Mann abgeholt und zum Ring gebracht. Die Dame vor mir (mit 74 Jahren älteste Turnierteilnehmerin) bereitete ihren Hund vor und nun konnte ich ins Vorbereitungsviereck. Nach ewig dauernden Minuten ( oder kam’s mir nur so vor...) kam plötzlich Starterin Nummer 109 wieder in den Raum, gefolgt von der Frau, die die Teilnehmer in den Ring führte. Die ältere Dame liess sich wieder auf ihrem Stuhl nieder und nach einem kurzen Gespräch, mit der „Reinführfrau“ ;) was denn nun zu tun wäre, ging ich also einfach mal in den Ring. Ich zeigte dem Musikmann Martin brav meine Nummer 110 und begrüsste die Richter Attila Szukalek (GB), Claudia Moser (CH) und Denise Nardelli (D). Doch plötzlich hörte ich eine der Richterinnen sagen : „na zwei gehen aber auch nicht auf einmal“ und drehte mich um. Da stand doch tatsächlich die Nummer 109 mit ihrem Flat. Also huschte ich aus dem Ring um die Nummer 109 tanzen zu lassen.

Marleen van Hees, Denise Nardelli, Claudia Moser, Attila Szukalek

Der entscheidende Moment rückte immer näher. Leider war ich schon viel zu früh wieder in den Ring und die Richter mussten noch ihre Aufschriebe vervollständigen. Also versuchte ich Lou solange bei der Stange zu halten.

Als endlich unser Lied "Ich will jetzt gleich König sein" aus dem Film König der Löwen losging, war ich überglücklich und gar nicht mehr aufgeregt, bis Lou plötzlich vor dem Beinslalom zu schnuppern anfing. Glücklicherweise konzentrierte er sich gleich wieder auf mich. Nach dem Beinslalom hätte er eigentlich im Sitzen steppen sollen. Naja, zuerst steppte er auch im Sitzen, dann verbeugte er sich, legte sich ab und stand wieder auf. Ups ;) Was wohl sehr lustig ausgesehen haben muss, ist, dass Lou, nachdem ich ihm sein „Haarhalsband“ entfernt und weggeschleudert hatte, diesem nachrannte und mit einer Verbeugung reinbiss. Das war so nicht geplant und er hatte es auch noch nie zuvor gemacht... aber laut meinem Freund fiel es wohl gar nicht auf....

Dann sollte er einmal nur Platz machen aber hat sich vor lauter Freude einfach mal gerollt: er ist halt immer sehr kreativ und fügt eigene Elemente ein ;))). Der letzte Zwischenteil vor dem Schluss-Abliegen war völlig improvisiert... ich wusste einfach vor lauter Spass am Tanzen nicht mehr, was eigentlich jetzt drankam.

Nachdem ich Lou kräftig durchgeknuddelte hatte verließ der kurzerhand ohne mich den Ring und ich musste noch das Halsband holen und dann meinen Hund bei den Zuschauern auflesen.

Ich war so froh und ich glaube, ich bin den ganzen Tag nur noch mit einem Grinsen rumgelaufen ;). Ich war sooo stolz auf den Dicken, dass er so toll mitgearbeitet hat, trotz den paar „kreativen Einschüben“ seinerseits ;). Vor allem fand ich es sehr schön von vielen Tilnehmern zu hören, dass man richtig gesehen hätte, wie es dem Hund Spass macht zu tanzen.. denn das war mir das Wichtigste!

Zu Belohnung bekam Lou dann einen Gummiknochen von „seinem Kumpel“ geschenkt und bei der Siegerehrung gab’s ne klasse Schleife (Bild nicht gestellt - Lou bot sich selbst so an ) und richtig vielen Leckerlies. Ein toller Abschluss war, dass ich mit Lou von 22 Startern, die teilweise schon an anderen Turnieren teilgenommen hatten, den 9. Platz belegte. Und wie sich jetzt herausstelle, eigentlich sogar den 8. denn die Engländerin aus Belgien, die die Prebeginners-Klasse gewonnen hatte, hatte sich falsch eingeschätzt und gewann am nächsten Tag auch die Beginnerklasse. Herzlichen Glückwunsch!

Leider habe ich nicht alle Tänze sehen können, aber von denen, die ich sah, war ich echt begeistert. Ich fand es allerdings richtig toll, dass man bei keinem Hund das Gefühl hatte, er wurde zu etwas gezwungen.

Es war eine klasse Erfahrung und ich freue mich so viele neue Hundeverrückte kennengelernt zu haben. Viele Grüße an Saskia mit Sheila und Rocky (Hamstertanz;); die "herzige" Rahel mit Yussi; Andréa mit Paco (Gewinner Novice); Isolde, die mit Eika spontan vortanzte,die Holzmichaela mit ihrer Tochter und den zwei Goldis; die nette Engländerin, die in Belgien mit ihrer Border Collie Hündin wohnt; die ganz arg liebe Frau mit ihren Border Collies, die auf Platz 3 bei den Prebeginners kam; die nette Frau mit ihrem Magyar Visla auf Platz 2; die Frau, die neben mir im Vorbereitungsraum saß und mit ihrem süßen Shiba Inu zu „a girl’s gonna marry“ tanzte; die klasse Frau mit ihren zwei Pekinesen, die so freundlich waren; den netten 2 Clicker-Leuten mit der auf Kommando Schnappenden Boder Collie Hündin Tessa..

 ....und nicht zuletzt dem klasse Messe-Team bestehend aus Gaby Oswald; Martin, dem Musikmann; der „Reinführfrau“ ;); der klasse Ansagerin, mit ihrem süßen Schwyzer-Deutsch, und natürlich den 4 Richtern Attila, Claudia, Denise und Marleen.

Auf zum nächsten Mal!

 

Plauschturnier in Koblenz am 21.08.05

Eigentlich hätte in Koblenz ein "richtiges" Dogdance-Turnier gerichtet von Hetty van Hassel stattfinden sollen. Da es aber nur wenige Anmeldungen gab, entfiel das Turnier und es wurde ein Treffen mit Grillen und Kaffee und Kuchen daraus... dachten zumindest alle...

Denn in Koblenz angekommen, teilte uns Janine von der Hundeschule Eichhalde mit, dass es ein Plauschturnier geben solle. Also begaben sich die gekommenen deutschen und schweizer Dogdancer in die Reithalle und wärmten ihre Hunde auf.

Der Ring

Es waren doch recht viele Starter, allerdings gab es nur die Prebeginners und Beginnersklasse, und Andréa, die alleine in der Advanced-Klasse startete.

Es war das erste Mal, dass ich mit Lou in der Beginnersklasse - ohne Leckerlies gestartet bin.... um ehrlich zu sein, es war eine Katastrophe. Lou war total fasziniert vom Reithallenboden, einer kleinen Dalmatinerhündin und war mit nichts dazu zu bringen, mit mir zu arbeiten. Ich habe den Auftritt dann natürlich abgebrochen ;)

Ansonsten war das Niveau, wie von der Schweiz gewohnt, sehr hoch und es waren viele tolle Tänzer dabei...

 

 

 

Simone & Millicent

 

Außerdem haben wir Simone mit Millie getroffen, eine Entlebucher-Beagle-Mix-Hündin. Und die ist sooo goldig ;)  Ich habe da schon mein Kostüm an...

Andréa & Paco Andréa und Paco

Grillen

Trotz fürchterlichem Wetter wurde gegrillt

Lou im Stroh

Lou verkroch sich währendessen im Stroh...

 

 

 

Auftritt auf dem Sommerfest der Beagle-Gesellschaft Deutschland

Im Gleichschritt Slalom

Hopp Hopp

Copyright www.sonnenburgbeagle.de

 

Turnier am 18. September in Lautertal

Beim Ankommen hab' ich zuerst einmal alle Extremitäten besser eingepackt, denn es pfiff ein eisiger Wind... vergleichbar wie auf der schwäb. Alb :)
Es waren alle sehr sehr nett, nur leider gab es in der Organisation manchmal ein paar Lücken. Es fehlte beispielsweise ein Zeitplan. Wann war welche Klasse dran? Wie war die Reihenfolge der Starter?
Zusammen mit einer anderen Teilnehmerin der SKlasse habe ich dann angeregt, doch jeweils immer den nächsten Starter durchzugeben, dass dieser sich vorbereiten konnten.
Die technischen Problemchen waren dank Andréa mit Paco bald gelöst ;)

Es war ein sehr schönes Turnier in netter Atmosphäre. Allerdings gab es wenige bekannte Gesichter.
Naja unser Auftritt war nicht so toll, wir wurden letzte der S-Klasse (5 Teilnehmer). Mir war es aber schon fast vorher klar, denn es gab immer wieder schnüffelnde Hunde. Der Boden muss zu gut gerochen haben.. besonders an einer Stelle ;)
Irgendwie sind Lou von der Ablenkung her Hallen mit Teppichboden lieber ;)
Es gab dahingehend auch Stimmen aus dem Publikum, so nach dem Motto: "die ist doch selber schuld, wenn die das mit einem Beagle macht, das ist doch klar..." naja... fand ich nicht so aufbauend und nett :*(.

Was ich schade fand, dass, wie mir aufgefallen ist, eine Frau sehr enttäuscht von ihrem Aussie war, und dann von der Stimmlage her etwas unfair zu ihrem Hund wurde... und diesen dadurch natürlich noch mehr demotivierte. Daraufhin fand ich die Reaktion der Richter sehr schön, man solle bedenken, dass unsere Hunde Tolles für uns leisten und nicht enttäuscht sein, es sei auch ein großer Stress...

Also es war insgesamt ein echt Klasse Turnier... die "Konkurrenz" ;) wächst ;)

Wir haben ein gutes Plätzchen gefunden!

    Schmusen 

Ein kurzer Spaziergang

Unser Tanz  Auf gehts!

 Alle Starter

Nicole Weber, Gabi Stumpf, Nicole Fischer, Heike Weber Urkundenübergabe 

Lou mal wieder beim Schnüffeln - Heike Weber

 

1. Platz: Katja & Ginger

 

1. Dogdance-Turnier während der Internationalen Rassehunde Ausstellung auf der Messe "Animal" am 12. November in Stuttgart

Dieses Turnier war für uns etwas stressig, da wir von einem Kamerateam begleitet wurden. Einen ausführlichen Bericht hierüber und Bilder findet ihr auf der Fernsehbericht-Seite.

Wir starteten in der Beginnersklasse unter 17 anderen Teilnehmern. Unser Stierkampf zur Musik von "Carmen" kam bei den Richtern leider nicht so gut an. Mir erzählte Saskia Holderegger am Ende des Turniertages, das Attila Szukalek auf dieses Lied schonmal getanzt hatte. Daraufhin wurde mir klar, dass ich dagegen natürlich nicht ankam, aber woher sollte ich das auch wissen? Naja, anscheinend hätte dann mehr kommen müssen- laut Marleen van Hees. Ich find es zwar ehrenvoll mit Attila verglichen zu werden, aber dass ich nie so tanzen kann wie er, ist doch klar. Tja, in Zukunft muss ich wohl darauf achten nicht zufällig die Musik eines Dogdance-Stars auszuwählen, vielleicht können dann die Richter unbelasteter an meine Choreographie rangehen....

Ich war mit Lou's Leistung sehr zufrieden. Er war zwar noch sehr abgelenkt, aber arbeitete freudig mit. Nur ich vergaß Teile der Choreo. Deswegen und wohl auch wegen den vielen anderen tollen Tänzern belegten wir den letzten Platz.

Ganz arg gefreut habe ich mich über den kleinen "Lou"-Fanclub, wildfremde Leute, die "den Beagle tanzen sehen wollen" ;). Auch das Treffen mit Heidi, Heike, Sylvia und Andrea, usw. war toll. Danke auch für die vielen netten Worte aus dem Publikum. Besonders eine Frau ist mir in Erinnerung geblieben, die nach der Rangverkündung zu mir kam und immer wieder "das kann doch nicht sein" sagte und bald Lou auf dem Schoß hatte ;)

Die Atmosphäre des Turniers war leider nicht so schön. Der Ring war nur von zwei Seiten von den Zuschauern einsehbar, und es gab keine Sitzplätze. Das Turnier war von Andréa super organisiert, nur leider verliefen die Ehrungen etwas zu stressig, da ein zeitliches Limit von der Messeleitung festgesetzt wurde. Leider war auch die Musik sehr leise.

Mhh, wahrscheinlich sind wir von Winterthur mit seinem schweizer Charme zu sehr verwöhnt ;)

 

 

Zurück zu Dogdancing-Seite                                                                                                       Weiter zu Auftritte 2006 

 

     Image Hosted by ImageShack.us 

                                       Slalom durch die Beine            "Ich will jetzt gleich König sein!"

www.e-volution.ch

 Copyright www.e-volution.ch 

Lou tanzt

 www.e-volution.ch

Kriechen zu "alles kreucht und fleucht"

Image Hosted by ImageShack.us   Schlussposition:www.e-volution.ch

Bilder: Reto Widmer www.diemitdemhundtanzt.ch  bzw. Roxi www.roxi.ch.vu

 

 

Image Hosted by ImageShack.us Die "Mähne" ist weg

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!