auftritte2


  • Zurück zu Auftritte 2005                                                                                                         

Events & Auftritte 2006

Dogdance-Turnier auf der Hund 06 in Winterthur

RocknDog-Turnier bei McWolfi

Auftritte und Trickkurzworkshop auf dem Hunde-Event des CAR e.V.

Schattenrichten beim 2. internationalem Dogdance-Turnier der Messe "ANIMAL" in Stuttgart

Richten beim Oberammergauer Dogdance-Turnier am 10.12.06

 

Winterthur 2006

Trotzdem wir total gespannt auf unser zweites Turnier in Winterthur waren, haben wir total verschlafen....

..sind aber dennoch pünktlich angekommen, denn die Beginners wurden in 2 Grupen aufgeteilt, da es so viele waren. Und so war unser Start erst um ca. 16 Uhr. Wir haben Carmen & Gimli von Carmens Hundeschule und ein paar ihrer Schützlinge wiedergetroffen. Vorallem das gemeinsame Pommes-Vespern war total klasse und Carmen war üüüüüberhaupt nicht aufgeregt. Es war mal wieder eine gigantische Atmosphäre und die Menschen super nett. Lou durfte auch noch Micas kleinen Labausi-Welpen beschnuffeln, der noch ganz wackelig auf den Beinen stand. Michas Mann hat auch dieses Foto von uns geschossen:

Hetty,Mica und Linda

Ganz links bin ich zu sehen, dann Hetty van Hassel mit Lou auf dem Arm, Mica und Linda Topliss. Es war Hettys Idee Lou auf den Arm zu nehmen, der hatte allerdings irgendwie keine Lust, und schwupps, war er ihr aus dem Arm gehopst. Hetty war ganz arg um Lou besorgt und stopfte ihn mit Leckerlies voll, damit er ja keine Angst vor ihr hat.. das hat er natürlich schamlos ausgenützt. Allgemein hat sie ihn sehr bewundert, und sie und Linda haben mir gut zugesprochen, es sei halt ein Beagle und sehr schwer mit ihm zu arbeiten.., tut gut, dass von 2 Dogdance-Größen zu hören. Und ganz beagle-like hat Lou Hetty auch noch total bezirct, sie meinte am Schluss nur noch, also wenn ich ihn nicht mehr haben will, sie nimmt ihn mit, "so einen" hatte sie noch nie ;) Gottseidank hat sich Lou gegen ein Asyl bei Kamerafrau Mel von ProSieben, Denise Nardelli und Hetty van Hassel entschieden und lebt immer noch bei uns ...

und Carmen mit Gimli

Carmen & Gimli, Lou & ich, Hetty, Mica, Linda

 

Superschön war es auch mal die Jessi von Taja zu treffen, leider ohne Taja.. vielleicht ist's den Beagles ja mal vergönnt.. Und natürlich Heidi und Rocky die sogar ins Finale gekommen sind, fühlt euch gedrückt ihr zwei. Natürlich gab es mal wieder unzählige geniale Auftritte, alle zu erwähnen würde den Rahmen sprangen..

Unser eigener Auftritt zu "Mr. Bombastic", wohlgemerkt eine Woche vorher beim Seminar von Denise ausgesucht, war auch ganz ok. Für Lou war es erste Sahne, im Vergleich zu den anderen.. *hihi*, aber wir hatten mächtig viel Spass, was auch ganz lieb von Roxi kommentiert wurde. Und unsere persönliche Höchstleistung: kein einziges Mal am Boden schnuffeln.. (dass Lou dafür interessiert das Publikum beäugt hat, lass' ich einfach mal unter den Tisch fallen..)

Dafür hatten wir auch vorher kräftig geübt. Daher kommt es auch, dass Lou zu Beginn unseres Tanzes für eine Lachnummer beim Publikum gesorgt hat. Wir hatten vorher eine Ringbesichtigung gemacht, gemeinsam mit Andréa & Paco und übenderweise Roxi und Diara. Da Leckerlies im Ring nicht erlaubt waren, deponierten sowohl Andréa als auch ich unsere Leckerlies jeweils an einem Ringausgang. Tja, und dann zu Beginn als wir dann für unseren Start in den Ring kamen, machte ich Lou los und schwupps raste dieser zu dem Ringausgang, an dem unsere Leckerlies gelegen hatten. Da dort allerdings Kinder spielten, die von Gaby weggeschickt wurden, konnte Mr. Sherlock Holmes dieses Eck nicht überprüfen. Ich lief zu ihm hin und er setzte gekonnt zum Spurt an, und raste zu Paco's Eck. Unter dem Gelächter der Zuschauer sammelte ich ihn da wieder ein....

Die Arena

Unser Tanz an sich war wieder gewohnt chaotisch, mit fulminantem Anfang ;)... während dem mir fast das Herz stehen blieb, da Lou total klasse drauf war, und voll motiviert über mein angewinkeltes Bein sprang...

Jipiieh

..was allerdings auf dem Foto nicht zu sehen ist, direkt in Sprungrichtung lag eine Ringöffnung, und zwar die, hinter der Pacos Leckerlies deponiert gewesen waren. Und da der Sprung auch in umgekehrte Richtung geplant war, raste Lou auch direkt auf die Ringöffnung zu, hinter der unsere Leckerlies lagen... glücklicherweise zeigte er aber daran kein Interesse und tanzte weiter. Ganz arg stolz bin ich auch, dass wir dreimal vom Publikum einen Zwischenapplaus bekamen. Das erste Mal beei Lous stürmischen Sprüngen, das zweite Mal bei seiner Breakdance Nummer und das dritte Mal als er nach langem Bitten dann doch zum Kriechen ansetzte, tja was soll ich sagen, wir haben sehr zur Erheiterung des Publikums beigetragen ;)

Rolle Let's dance

uuups

Copyright: Reto Widmer / www.medien-manufaktur.ch

 

Ich selbst war mal wieder überhaupt nicht aufgeregt, und deswegen hatte ich auch meine Basecap vergessen.. *lalala*.. Danke auch nochmal an Denise, die die Idee für dieses tolle Lied hatte, es spiegelt wirklich Lous Einstellung wieder...

Videomitschnitt unseres nicht schönen, aber seltenen Auftritts..

Heidi Ganz schön kalt..

                                      Heidi                                                                       In der Kälte bibbern

Claudia beim Erklären Steven, Lous neuer Freund

                                 Claudia bei der Einführung                                          Lou's größter Fan, der uns den ganzen Tag begleitete

Unser persönlicher Kameramann 

.... we proudly present, our personal camera guy

 

2. Juli 2006 Dogdance Turnier bei McWolfis Rockndog

Nach dem Seminartag bei Denise waren wir eigentlich sehr gut vorbereitet... allerdings scheint sich herauszukristallisieren, dass Lou bei jedem Auftritt, der an einem neuen Ort stattfindet, recht leicht abgelenkt ist.

So auch dieses Mal. Er taute erst gegen Ende des Auftritts auf, zwischendurch musste er die Zuschauer anlächeln, den Platz kontrollieren, an dem am Tag zuvor Peanuts gesessen war, und in Richtung einer Hundegruppe linsen, die verbotenerweise direkt in der erste Reihe lag und deren Schwänze unter der Absperrung hindurchguckten.... also nichts, was ich ihm verübeln könnte ;)

Hierbei möchte ich Mica und ihrem Team auch im Namen aller angetretenen Dogdancer danken, die Absperrungen waren schlön blickdicht und die Zuschauer wurden immer wieder ermajhnt, doch bitte ihre Hunde von der ersten Reihe fernzuhalten. Leider gibt es immer wieder unverbesserliche Leute...sogar aus Dogdancer-Reihen, die es den Hunden sehr erschweren sich zu konzentrieren.... schade...

Wir haben auch Carmen mit Gimli wiedergetroffen, die - wie immer- sehr erfolgreich waren und auch Claudia mit Blaire und Hope, die einen wunderschönen Tanz hingelegt haben, trotz Hopes kleinem Defizit...

 

Dogdance-Showprogramm in Schefflenz

Per Email kam eine Anfrage, ob ich nicht mit Lou das Programm einer Ausstellung in Schefflenz bereichern wollte. Da ich dies als tolle Übung betrachtete, sagte ich spontan zu. Wir sollten zu Eröffnung des Festes, während der Mittagspause und vor der Siegerehrung auftreten.

So tanzten wir zu "Sugar, Sugar" von den Archies zu Beginn. Während der Mittagspause zeigten Lou und ich den interessierten Zuschauern, wie man Dogdance-Tricks einübt. Es waren etliche Naturtalente dabei, und da fast niemand das Clickertraining kannte, machte ich ordentlich Werbung ;)

Da wir nochmals zum Ende der Veranstaltung auftreten sollten, und das vor der Siegerehrung, suchte ich das Lied "Stand up for the Champions" von Right Said Fred heraus. Hierbei war Lou auch konzentrierter, ist es doch ein Lied mit mehr Power und Bewegung für ihn... außerdem hatte er sich schon besser an die ungewohnte Atmosphäre gewöhnt.

Trotzdem ich erst eine Woche vorher wirklich zu Üben beginnen konnte (zur Belustigung der Workshop-  Teilnehmer aus der Schweiz), klappte es recht gut. Ein Video gibt es hier auf der Video-Seite .

 

Schattenrichten beim Dogdanceturnier auf der ANIMAL /IRAS in Stuttgart am 4. und 5. November

Turnieratmosphäre

Auf diesem Turnier sind wir nicht aufgetreten, dennoch möchte ich einen Bericht dazu schreiben ;)

Nach der Erfahrung von letzem Jahr, dass Sensibelchen Lou mit der Atmosphäre in Stuttgart etwas überfordert war, was wahrscheinlich zum einen durch die mangelnde Ruhe wegen des Fernsehteams, zum anderen wegen der Durchgangsatmosphäre der Dogdance-Halle, in die 3 weitere Hallen münden, begründet war, beschloss ich mit ihm nicht zu starten. Weiterhin hatte ich zwar schon eine Choreographie im Kopf, aber sie war noch nicht ausgereift ;)

So mailte ich die Mica (rockndog.de) an, ob ich ihr denn etwas helfen könnte und die Idee entstand, dass ich Schattenrichten könnte. Dank Mica hatte ich die tolle Möglichkeit Beate Warnat, Kathrin Stiller, Andréa Conrad und natürlich Mica über die Schultern zu schauen, und "mit zu richten".

Für alle, die das neue internationale Reglement noch nicht genau kennen... Ein zukünftiger Richter muss zwei der folgenden Kriterien erfüllen:

- mind. 1 mal Schattenrichten
- Teilnahme an einem Richterworkshop (eines Richters der WCFO)
- Turnierteilnahme mit eigenem Hund (Klasse 2)

Ich wollte aber das Schattenrichten vorallem für mich persönlich nutzen, ist es doch sehr interessant mal auf der anderen Seite des Richtertisches zu sein ;)

Und ich muss sagen, dass es wirklich Hochleistungssport ist. Die Richter leisten echt einen tollen Job...(und damit meine ich jetzt nicht die zusätzlichen Jobs wie Pipi aufputzen ;)
Es war also rundum eine tolle Erfahrung, vielen Dank nochmals an Mica, sie hat sich extra die Mühe gemacht, meine Bewertungen mit denen der offiziellen Richter zu vergleichen und mit mir zu besprechen. Schön war auch zu sehen, dass ich eigentlich immer in der richtigen Richtung lag.
Ganz toll war auch, dass ich sofort komplett miteinbezogen worden bin....

Am Sonntag habe ich dann noch Freund und Hund mitgebracht ;) und mit Lou ein bisschen geübt. Trotzdem der Ring sehr schön blickdicht und terrierfreundlich gemacht wurde (gell Claudia ;), war es Lou etwas unwohl, was wahrscheinlich daran lag, dass die Leute sich gerne über bzw. an den Ring lehnten. Nachdem ich ihm aber ein neues Spielzeug präsentierte, taute er sehr schön auf und konzentrierte sich auch, obwohl andere Hunde mit im Ring waren.
Leider hat der kleine Kampfhund seine Box zerstört, er ist wohl mit einer Kralle im Netz hängen geblieben und hat sich einen Spass daraus gemacht sein Schnäutzen durchzustrecken, und das Loch langsam aber sicher zu vergrößern. So war Pierre dazu verdonnert auf ihn aufzupassen..dankeschön.

Warten Andréa

Jetzt hoffe ich, dass es den Teilnehmern genauso viel Spass gemacht hat, wie mir, und nochmal danke an alle....

10.12.2006 Dogdance-Turnier in Oberammergau: Das erste Mal Richterin

Den Jahresabschluss in Sachen Dogdance bildete ein unverhofftes Event. Ein paar Tage vor dem Turnier in Oberammergau, zu dem ich wegen Uni-Stress und dreistündiger Fahrzeit eigentlich nicht kommen wollte, schickte mir Mica eine SMS mit der Bitte ich solle mich dringend melden, es ginge um Oberammergau. Genauer gesagt, fiel eine Richterin aus, und da hätten sie spontan an mich gedacht. Ich konnte das erst nicht glauben, hatten mich doch alle in Stuttgart als Nachwuchs-Richterin aufgezogen.... und ich wollte das doch eigentlich nur zum Erfahrungen sammeln machen...

Es war aber wohl wirklich Not am Manne, und so sagte ich kurzerhand zu, da sich auch mein Freund bereit erklärte mitzufahren (ehrlich gesagt fuhr er die meiste Zeit, da ich kurzerhand einschlief...).In Oberammergau übernachten konnte ich leider wegen meiner Hausarbeit nicht und deswegen standen wir morgens um 4 Uhr auf, um dann um 5 loszufahren, sollte ich doch spätestens um 8.30 Uhr da sein.

Durch wunderschöne Schneelandschaften hindurch erreichten wir also Oberammergau. Lou gönnte sich derweilen einen entspannten Tag bei meinen Eltern, diesen Stress wollte ich ihm nicht zumuten.

Da ich zugegebenermaßen das erste Mal in Oberammergau war, war ich natürlich beeindruckt. Vorallem die 2 tollen Hallen warfen mich förmlich um. Aber erst die Turnieratmosphäre.... es war alles von Inge und Ralph bestens organisiert, sogar an eine Videoübertragung für die hinteren Reihen war gedacht...

Und so machte ich mich mit Attila, Mica und Claudia (abwechselnd) daran, die Klassen 2, 3, Trio und Quartett zu richten. Ich war sehr froh darüber, dass mir nicht die Aufgabe zufiel, die Klasse 1 zu richten, da sie aus 30 Startern bestand...

Insgesamt war das Niveau sehr sehr hoch, und die Ungarn räumten ab :o)

Es war ein wunderbares Erlebnis, vielen Dank an alle, die mir das zugetraut haben.

Ring

Image Hosted by ImageShack.us

 

 Image Hosted by ImageShack.us

Zurück zu Auftritte 2005

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!